Seakayaking

Seakayaking ist eine besondere Art der Fortbewegung in Grenzbereichen, nämlich dort wo sich Wasser, Himmel und Erde berühren.

Es ist die Kunst, die sich ständig ändernde Gegenwart aus Wind, Wasser, Felsen, Farben, Gerüchen und Licht wahrzunehmen und zu geniessen.

Das Kayak ist nicht Sportgerät, sondern Fortbewegungs- und Transportmittel. Diese stille Art der Fortbewegung, auf dem Wasser, allein durch Muskelkraft, schafft tiefe Befriedigung. Die Sinne werden geweckt und die Wahrnehmung geschärft. Die Ausrüstung lässt sich leicht in den Booten verstauen und muss nicht über Stunden am Rücken getragen werden. Seakayakfahren heisst aber auch „Entdecken“ - verborgene Küstenstriche, unbewohnte Inseln und immer wieder die nähere Umgebung des jeweiligen „Lagerplatzes“. Je nach Tour, Zeit und Gebiet reicht dieses Umherstreifen vom barfüssigen Spaziergang am Strand (Mittelmeer) bis zur ausgewachsenen Bergtour (Grönland, Lofoten).

Kann ich das?

Vorkenntnisse

Paddelerfahrung kann von Vorteil sein, ist aber nicht Voraussetzung. Der Umgang mit Boot und Paddel ist einfach und wird rasch erlernt.
Beurteilung der Verhältnisse und Routenwahl liegen in der Verantwortung des Tourenleiters und sind Teil der Leistungen von AGITUR.

Jenen, welche das Paddeln vorgängig mit geringerem Aufwand ausprobieren oder sich gezielt auf eine Tour vobereiten möchten,  können bei AGITUR. 
Kayaks können auch bei den verschiedenen, ausgewählten Kanuschulen in der Schweiz gemietet werden. 

Anforderungen
Voraussetzung sind eine gute körperliche Verfassung, Ausdauer (physisch und mental), vor allem aber eine besondere Freude am Wasser und die Bereitschaft, die Natur hautnah erleben und geniessen zu wollen, bzw. ihren Launen ab und zu auch zu widerstehen.
 
Alter
Man kann zu jung sein für eine Tour, aber niemals zu alt!
Alt ist man dann, wenn man nicht mehr daran glaubt auch in einem Schlafsack auf einer Isoliermatte am Boden liegen zu können, und man zum Essen immer auf einem Stuhl sitzen muss.

Unterschiedliche Schwierigkeiten

Grönland
Auf den Grönland- und Spitzbergentouren sind die paddeltechnischen Schwierigkeiten praktisch null. Wegen der tiefen Wassertemperaturen bewegen wir uns aus Gründen der Sicherheit mehr oder weniger immer auf ruhigem Wasser! Grönland ist keine Wohlfühl-Oase. An gewissen Tagen bläst der Wind von vorne, regnet es und das Tages-Etappenziel ist noch fern. In solchen Momenten ist ein gewisses Durchhaltevermögen gefragt. Die regelmässige eingeplanten Ruhetage, tragen den auch mal widerlichen Witterungsbedingungen Rechnung.
Sardinien
Das Wasser im Mittelmeer weist bereits im Frühling angenehme Temperaturen auf und im Oktober ist es noch herrlich badewarm! Wind und Wellengang gehören im Mittelmeer zu jeder Tour.
Lofoten
Webstuhl des Lichts werden die Lofoten genannt, d.h. wechselhaftes Wetter. Nördlich des Polarkreises ist das Wasser nicht badewarm (Einheimische sehen dies natürlich anders... ) Wind und Wellen sind auf den Lofoten nicht entscheidend. Eine gute Ausdauer ist aber auch hier von Vorteil.
Vorkenntnisse

Hier geht es um deine Sicherheit

Sicherheit bei AGITUR ist nicht ein erworbenes Label oder Zertifikat, sondern die Summe einer über 30 jährigen Erfahrung auf dem Meer.

Als Seakayakguides sind wir in erster Linie für die Sicherheit unserer Gäste verantwortlich. Aus dieser Verantwortung heraus versuchen wir, immer ein wenig vorsichtiger zu handeln als es in der gängigen Praxis üblich ist.

Trotz unseren Bemühungen um die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Gäste, wissen wir um die Unberechenbarkeit des Zufalles.
AGITUR - certified by nature

Folgende Punkte sind uns besonders wichtig:

  • Respekt vor den Elementen
  • Zuverlässige Ausrüstung
  • Informierte und instruierte Teilnehmer
  • Umfassende Gebietskenntnisse
  • Grosse Erfahrung im Einschätzen und Interpretieren der vorherrschenden Verhältnisse
  • Mut zu Verzichten
  • Kommunikation mit den örtlichen Rettungsdiensten ist zu jeder Zeit gewährleistet
  • Tourenleiter mit einem hohen Mass an Verantwortungsbewusstsein.

Reviere

Das Kayak wurde nicht als Fortbewegungsmittel für Grossgewässer erfunden und gebaut, sondern es war von Anfang an für den Einsatz in geschützten Gewässern konzipiert.

Vor diesem Hintergrund, haben wir seit jeher unsere Reviere sorgfältig, d.h. nach ganz bestimmten Kriterien ausgewählt. Die, durch regelmässiges Bereisen der jeweiligen Gegenden, angesammelten Gebietskenntnisse, geben uns bei jeder Tour den erforderlichen Spielraum für Entscheidungen, unabhängig von der jeweils vorherrschenden meteorologischen Situation.
Das hat ganz entscheidend mit Deiner Sicherheit zu tun.

Sicherheit & Reviere

Du willst paddeln lernen?

Ausbildung & Kurse

Bei AGITUR sind wir der Auffassung, dass Paddeln nicht zu den hochkomplexen Bewegungsabläufen gehört.

Aus diesem Grunde machen wir aus der Sache auch keine Geheimnis. Es ist nicht so sehr die Art der Fortbewegung und auch keine Frage der Technik, als vielmehr die ungewohnte Umgegebung, d.h. die unmittelbare Nähe zum Wasser und die enge Verbindung zum Boot, welche zu Beginn ein gewisses Unbehagen auslösen können.

Einmal unterwegs auf einer Tour, wird der Umgang mit Boot und Paddel rasch erlernt. Selbstverständlich geben die Tourenleiter gerne Rückmeldungen und Hinweise zur persönlichen Technik, immer dann oder dort wo wir es als sinnvoll erachten oder wo dies gewünscht wird.

Trotzdem, ein Einführungs- oder Technikkurs, oder ein regelmässiges Training im Boot, ist nie falsch. Im Gegenteil - eine gute Technik, vor allem aber eine gute Grundkondition, können den Genuss auf einer Tour von Anfang an positiv beeinflussen.

Hier kannst du Paddeln lernen:
Ausbildung & Kurse